Sympathisch Steve, Lebenslauf Steve Jobs, Wikipedia
Steve Job Lebenslauf

Sympathisch Steve, Lebenslauf Steve Jobs, Wikipedia - Im jahr 1972 absolvierte er gehöft exzessive schule, cupertino, kalifornien, und schrieb sich am reed college, portland. Die untersuchung brach jobs nach dem ersten semester, blieb jedoch noch längere zeit auf dem campus und besuchte charaktervorlesungen. Anfang 1974 arbeitete er einige monate am atari, danach reiste er nach indien, wo er sich mit hinduismus, buddhismus und urmittel (urmittel) beschäftigte. Die erfahrung hatte ihn und seinen freund dan kottke dem atari-ingenieur allan alcorn mit der auflage, über deutschland zu fliegen, finanziert. Arbeitsplätze halfen in münchen dann dem nachbarschaftlichen atari-vertrieb, erdungsprobleme von 60-hertz-leistungskomponenten in atari-sportcomputern im deutschen 50-hertz-stromnetz zu beseitigen.

"deine bilder werden ein bemerkenswerter teil deiner existenz sein, und die handlichste art, es zu tun, ist meilen, um es zu tun. Und die einzige art, außergewöhnliche arbeit zu tun, ist zu lieben, was du machst. Wenn du es nicht beobachtet hast, aber behalte es bei schauen sie sich nicht mehr an. Wie bei allen angelegenheiten des herzkranzes werden sie erkennen, während sie es finden. ".

Neben dem management von jobs wurde der imac 1998 veröffentlicht und hilft dem arbeitgeber, wieder in die gewinnzone zurückzukehren. Mit dem ipod portable track player im jahr 2001, der itunes jukebox-software, dem itunes store (bis 2006 itunes music shop) und dem iphone (2007) schuf das unternehmen einen neuen markt für "virtual life-style" -produkte. Die erfüllung dieser produkte wurde am 27. Januar 2010 über das von jobs angebotene ipad übernommen.

1986 gründete er eine andere computerfirma mit der organisation next pc. Besorgt, dass er apple-generation an den absichtlichen nachfolgenden computersystemen verwenden könnte, ging sculley in den gerichtssaal gegen jobs. Die anschuldigung verwandelte sich in: verletzung der treuhänderischen verantwortung und "unbarmherzige" aufforderung, apples alternative geheimnisse und techniken zu beseitigen. Der prozess endete am 17. Januar 1986 mit einer einigung, in der sich jobs verpflichtete, apple über die darstellung der arbeitgeber-prototypen für eine gewisse zeit zur wahrnehmung in weiterentwicklungen zuzulassen und mit hilfe des 1. Juli 1987 nun keine eigenen auf den markt zu bringen computersysteme übermitteln an. Steven "steve" paul jobs (* 24. Februar 1955 in san francisco, kalifornien; † 5. Oktober 2011 in palo alto, kalifornien [2] [3]) wird amerikanischer unternehmer. Als mitbegründer und langjähriger ceo von apple inc. Gilt er als eine der prominentesten persönlichkeiten der laptop-branche. Gemeinsam mit steve wozniak und ron wayne gründete er 1976 apple und half, die idee des haus-pcs neben der späteren generation von smartphones und pillcomputern zu popularisieren. Ebenso wandte er sich mit dem macintosh ab 1984 maßgeblich an der erstellung privater computersysteme mit grafischer benutzeroberfläche und erweiterte in den frühen 2000er jahren mit dem itunes-keep und dem mediaplayer ipod entscheidende meilensteine ​​für den marktplatz-erfolg virtueller musikdownloads. Jobs wurde auch ceo und wichtiger aktionär der pixar animation studios und nach einer fusion der größte einzelaktionär der walt disney agentur. Er starb am 5. Oktober 2011 an einem krebsleiden. Sein vermögen wurde im märz 2011 vom wirtschaftsmagazin forbes magazine mit 8,3 milliarden us-dollar greenbacks erwartet. [4] [5].